Zwetschkenvielfalt begeistert

erfolgreiches Zwetschkenfest am Feldbauernhof in Steinbach

Zwetschkenvielfalt der Naturparkregion begeisterte die BesucherInnen des Zwetschkenfestes

Mehrere hundert BesucherInnen ließen sich vom anfangs unwirtlichen Wetter nicht abhalten und besuchten das Zwetschkenfest am Feldbauernhof in Steinbach am Attersee. Organisiert wurde das Fest und die Sternwanderung vom Verein Naturpark Attersee-Traunsee.

Mehr als 80 Fruchtexemplare aus der Naturparkregion wurden auf einer Tafel präsentiert und die BesucherInnen staunten über die Farben- und Formenvielfalt an Punzen, Pemsen, Ziberl, Zipachtn, Bidling, Rotzwetschken, Spilling, Hauszwetschken, Echten Kriechen, Kirschpflaumen und Ringlotten und auch gängigen Zwetschkensorten wie Wangenheims Frühzwetschke, The Czar, Königin Victoria.

Dazu gab es auch köstliches rund um die Zwetschke zu verkosten: Zwetschken-Pofesen von den Steinbacher BäuerInnen, Zwetschken-Tiramisu von den SchülerInnen der Naturparkschule Agrar-Bildungs-Zentrum Salzkammergut. Die HTL für Lebensmitteltechnologie Wels stellte Zwetschken-Cornflakes, Zwetschken-Baguette und eine Zwetschken-Brioche vor. Dazu gab es ein Zwetschkenröster-Eis aus Schafmilch und frische Waffeln mit Zwetschkenkompott.

Kunsthandwerker aus der Region zeigten ihre Arbeiten zum Thema Zwetschke – Krippenbauer und Schnitzer Werner Miklautsch fertigt Krippen und Schmuck aus Zwetschkenholz. Goldschmied Herbert Trucker hat zum Zwetschkenfest eigens eine Schmuckkollektion mit versilberten Zwetschkenkernen entwickelt. Dörrhüttl-Forscher Rudi Aumüller zeigte die Vielfalt des traditionellen Dörrens im Salzkammergut und lud zur Dörrhüttl-Roas.

Begehrt war auch der Zwetschken3er – Zwetschkenkernweit-, -hoch- und -zielspucken verlangte den TeilnehmerInnen neben Geschick auch noch einiges an Backenkraft ab. Die Wanderpokale gingen an Samuel Riedl (Kinderwertung), Barbara Kratz (Damen) und Alfred Feix (Männer).

Wie kann ich meinen Obstbaum richtig schneiden oder einen Altbaum revitalisieren? Dazu zeigte Heimo Strebl an einigen Obstbäumen Tipps und Tricks zur Baumpflege.
Adam Pelzer war mit der Mobilen Brennkolonne der Brenngemeinschaft Altmünster vor Ort und zeigte die Kunst des Schnapsbrennens. Ein neu entwickeltes Obsterntegerät – die Obstraupe (bekannt aus 2 Minuten/2 Millionen)– wurde von einem der Erfinder vorgestellt und stieß auf großes Interesse.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten „D´Schobastoana“ mit einem zünftigen Frühschoppen.

„Das heurige Zwetschkenfest war ein voller Erfolg“ freut sich Clemens Schnaitl vom Naturpark-Management. „Soviele BesucherInnen haben über die Zwetschkenvielfalt in der Naturparkregion gestaunt. Dass wir diese Kostbarkeiten der Kulturlandschaft noch vorfinden, ist der behutsamen und nachhaltigen Bewirtschaftung unserer BäuerInnen und Bauern zu verdanken!“